27.05.2019 / Artikel / Generalversammlung /

Parteiversammlung & GV der CVP Risch-Rotkreuz

Rotkreuz: Nach der Begrüssung des Präsidenten durften die beinahe 50 Anwesenden der interessanten und eindrücklichen Vorstellung des Projektes Binzmühle von Herrn Longerich, Dipl. Architekt HTL beiwohnen. Danach stellten die beiden Gemeinderäte die Geschäfte der Gemeindeversammlung vom 3. Juni vor. Die positive und nachhaltige Jahresrechnung der Gemeinde wiederspiegelt den grossen Einsatz unseres Gemeinderates unter der Leitung des Gemeindepräsidenten Peter Hausherr. Die Projekte für den Umbau des Schulhaus 4 und des Neubaus Kindergartens Binzmühle «ein Bijou» sind architektonisch und konzeptionell sehr gelungen, was uns als Familienpartei sehr freuen. Ein wichtiges Augenmerk gilt auch der Aussage von Gemeinderat Markus Scheidegger, dass in den nächsten Jahren nochmals mit einem erheblichen Zuwachs an Schülern zu rechnen ist. Auch die Kredite für den Unterhalt und Ausbau des Abwassernetzes, wie auch des Hochwasserschutzes sind notwendige Investitionen in die Zukunft. Die Öffnung des Baches an diversen Stellen ist nicht nur sinnvoll, sondern verändert auch positiv und nachhaltig das Ortsbild.

Wegen der schon fortgeschrittenen Uhrzeit wurde die anschliessende GV im Schnelltempo durchgezogen. Ein bewegender Moment war die Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen und ehemaligen Gemeindepräsidenten Seppi Schwerzmann.

Bei den Gesamterneuerungswahlen im Herbst 2018 konnte die CVP Risch-Rotkreuz ein hervorragendes Resultat erzielen. Dies klappt nur mit hervorragenden Kandidatinnen und Kandidaten und einem motivierten Wahlteam, welchem ein grosser Dank gebührt.

Weitere wichtige Eckpunkte waren die Abnahme des Kassen- uns Revisorenberichtes sowie die Wiederwahl des gesamten Vorstandes. Bei den kantonalen Delegierten gab es einige Veränderungen. So konnten vier junge und motivierte Personen gewonnen werden. Der Präsident bekräftigte, dass die Zukunft in den Händen unserer Jugend liegt und diese unbedingt in das politische Geschehen miteingebunden werden müssen. Unter Verschiedenes wurde nochmals auf die Initiative «Für tiefere Prämien – Kostenbremse im Gesundheitswesen» und die National und Ständeratswahlen im kommenden Herbst hingewiesen.

Herr Ständerat Peter Hegglin überbrachte beste Grüsse von der Kantonalpartei. Zudem wies er darauf hin, dass mit der neuen und jungen Parteipräsidentin Frau Laura Dittli, sich die Partei wieder vermehrt für die Jugend und Familie, Klimapolitik, Sicherung von Arbeitsplätzen wie auch für unsere Sozialwerke «wie die Abstimmung am letzten Wochenende gezeigt hat» einsetzen möchte. Beim ausklingenden Apéro genossen die Anwesenden spannende Gespräche in einer lockeren Atmosphäre. Ein grosser Dank gilt auch dem Club Noi für die tolle Gastfreundlichkeit.

Präsentation

 

Kontakt