16.01.2019 / Artikel / Infrastruktur & Mobilität / ,

Mut zur Urbanität

Die Ortsplanungsrevision bietet – zusammen mit der Eröffnung der Tangente Zug/Baar – die einmalige Gelegenheit, das Baarer Dorfzentrum vom Verkehr zu entlasten und für die Bevölkerung aufzuwerten. Dies ist ganz im Sinn der CVP Baar. Wir haben den Gemeinderat mit verschiedenen Vorstössen beauftragt, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Ein aufgewertetes Dorfzentrum, eine vom Verkehr entlastete, vielleicht sogar verkehrsfreie Dorfstrasse, ein öffentlicher Raum, der diesen Namen verdient, sind und bleiben eine Vision für unsere Gemeinde.

Mit ein paar verkehrsberuhigenden Massnahmen ist es nicht getan. Wir dürfen und müssen hier weiterdenken. Wie wäre es mit einem unterirdischen Busterminal am Bahnhof? Was spricht gegen eine Sperrung des Durchfahrverkehrs auf dem Bahnhofplatz? Um in einem zunehmend urbaneren Baar die Lebensqualität hoch zu halten, ist ein attraktives, nicht vom Verkehr dominiertes Zentrum von grösster Bedeutung.

Diese Urbanität soll auch in einer anderen Form mehr zum Tragen kommen. Für Baar wäre es wünschenswert, wenn es uns gelänge, im Unterfeld ein attraktives, städtisches, verdichtetes neues Quartier zu realisieren, das modellhaft für eine Entwicklung für andere Gebiete in Baar, aber auch für andere Gemeinden stehen könnte.

Kontakt